Wissensdatenbank
Ich habe ein Problem beim Auslesen, Brennen oder Löschen eines Chips in einem Parallelport Programmiergerät. Was kann ich tun?
Gepostet von Sebastian Schuemann an 16 April 2013 14:50

Bei dem Aufbau von Bausätzen aber auch bei der Inbetriebnahme von Fertiggeräten kann es schon mal zu Problemen durch übersehene Einstellungen oder falsche Handhabung kommen. Bei Bausätzen kann es zudem leicht zu kalten oder gar fehlenden Lötstellen, verpolten Bauteile und defekten IC's kommen.

Damit Sie im Falle eines Falles schnell Hilfe bekommen können, wurde hier eine aktuelle Liste aller bekannten Fehlerquellen für Sie erstellt und veröffentlicht. Bitte prüfen Sie die folgenden Punkte genau. Nutzen Sie bitte auch den Hardware Test, den Sie in dem Prog-Studio 6 Software Menü finden können.

Spezielle Druckereinstellung

Bei Problemen schauen Sie bitte mal in der "Systemsteuerung" unter "System" -> "Hardware" -> "Geräte Manager" -> "Anschlüsse COM und LPT" ob der "ECP Druckeranschluß" aktiviert ist. Wenn ja, deaktivieren Sie diesen bitte und starten Sie den PC erneut.

Hardware Test

Die Spannungsmessungen erfolgen mit einem Multimeter oder Voltmeter. Die Einstellung und der Anschluss des Messgerätes ist der Bedienungsanleitung des Gerätes zu entnehmen. Die negative Messleitung wird bei allen Messungen an Masse (Pin 16 der Brennfassung beim Eprom Brenner, Pin 10 beim MC Brenner I, Pin 20 beim MC Brenner II) geführt. Die positive Messleitung wird an den Pin geführt, der in dem Hardware Test angegeben wird. Die Lage der Pins ist dabei wie in den folgenden Zeichnungen angegeben. Der erste Pin liegt dabei immer links von der Gehäusemarkierung.

14pin14pin14pin14pin14pin

Die Spannungsversorgung

Für den Batronix Eprom Brenner benötigen Sie ein (Stecker)-Netzteil mit einer Ausgangsspannung irgendwo zwischen 14 und 20 Volt, das 100 mA Gleichstrom (DC) oder mehr liefern kann. Billige ungeregelte Steckernetzteile mit einer Nennspannung von 12 Volt erreichen bei der geringen Last oftmals die geforderten 14 Volt Ausgangsspannung. Messen Sie im Zweifelsfall die Spannung unter Last, d.h. mit angeschlossenem Programmiergerät nach.

Für den Flash MC Brenner I und den Flash MC Brenner II benötigen Sie ein (Stecker)-Netzteil mit einer Ausgangsspannung irgendwo zwischen 12 und 24 Volt, das 100 mA Gleichstrom (DC) oder mehr liefern kann.

Der Parallelport

Die Parallele Schnittstelle befindet sich meistens an der Adresse 378(h). Bei Windows findet man die Angabe der Adresse in der Systemsteuerung unter System -> Gerätemanager -> Anschlüsse -> LPT -> Ressourcen. Der Eintrag E/A-Bereich 378- 37F bedeutet, dass die Basisadresse des Ports 378(h) ist. Die gefundene Parallelportadresse stellen Sie dann bitte in den Software Optionen ein. Schauen sie in das Bios ihres Rechners. Dort sollte für den Parallelport der Modus 'SPP' oder 'ECP' aber NICHT 'ECP/EPP' oder 'EPP/SPP' eingestellt sein.

Parallelportkabel

Zum Betrieb des Brenners ist ein voll-verbundenes und geschirmtes Parallelportkabel nötig (kein Flachbandkabel verwenden!!). Wenn Sie sich nicht sicher sind, prüfen Sie einfach mal die einzelnen Verbindungen auf Durchgang. Alle Leitungen müssen 1:1 verbunden sein. Bei dem Parallelportkabel handelt es sich um ein Verlängerungskabel, d.h. an einem Ende ist ein Stecker und an dem Anderem eine Buchse angebracht. Der Stecker des Kabels wird mit der Buchse des PC verbunden und die Buchse des Kabels mit dem Stecker des Brenners.

Bauteile (bei selbst aufgebauten Bausätzen)

Wenn Sie einen Bausatz selbst aufgebaut haben:Sitzen alle IC´s richtig herum und fest in den Sockeln? Stecken die Jumper richtig? Überprüfen Sie alle Elektrolyt- und eventuell vorhandene Tantal-Kondenstoren auf die richtige Polung. Sind die Dioden richtig herum eingesetzt und stimmen die Werte der Z-Dioden? Überprüfen Sie, ob alle Lötstellen fehlerfrei sind.

Prog-Studio Software

Bitte nutzen Sie die aktuellste Version der Software.

SN74 Typen von TI

Bei den SN74HCxxx Bausteine von TI gibt es Probleme mit den Spannungspegeln, daher dürfen diese IC's nicht verwendet werden.

Druckertreiber

Es gibt (wenn auch sehr selten) Druckertreiber, die sich hin und wieder mal (ohne Druckauftrag) mit dem Drucker 'unterhalten' oder auf die vom Programmiergerät gesendeten Datenreagieren und damit die Kommunikation mit dem Programmiergerät stören bzw. unterbrechen. -> Testweise mal den Druckertreiber deaktivieren.

Starke Störquelle

Wenn z.B. eine Halogenlampe (Trafo) in unmittelbarer Nähe der Schaltung steht, können die starken Störeinflüsse bei ungünstigen Randbedingungen die Signale stören und zu sporadischen Fehlern führen.

Spezialsoftware

Unter Umständen können spezielle Programme wie der Norton System Doctor zu Problemen führen. Schalten Sie diese Programme bitte mal testweise aus.

Ebenso können spezielle ZIP-Laufwerk Treiber für den Parallelport die Kommunikation mit den Programmiergeräten stören. Bitte deinstallieren oder deaktivieren Sie diese Treiber testweise.

Eprommer Hardware Version 3.2

Leider gibt es hin und wieder mal einen Parallelport, an dem die Spannungspegel nicht mit den Digitalgattern konform sind. Für solche Fälle gibt es eine Online-Seite, auf der einige Hardware Erweiterungs-Tipps veröffentlicht wurden. Diese Erweiterungen sind ab Version 3.3 bereits integriert. 

(1 Stimme(n))
Hilfreich
Nicht hilfreich

Kommentare (0)